Januar 2012

So viel Zeit ist inzwischen schon wieder vergangen - zum letzten mal hatte ich den Herrn Olsen im Oktober gesehen. Körperlich sieht er noch gar nicht aus wie wie einer, der bald drei wird. Das Höhen- und Breitenwachstum scheint er zugunsten von Mähnenwachstum vorübergehen eingestellt zu haben ;-) ich hoffe da kommen noch ein paar Zentimeter. Aber er hat auch noch viel Zeit. Ende April wird er zwar nach Hause kommen, aber in seinem ersten Jahr hier werden wir uns nur mit Bodenarbeit, ein bisschen Zirzensik und Freiheitsdressur vergnügen. Ich freue mich fürchterlich drauf und durfte wieder einmal feststellen wie viel Spaß er an unseren kleinen Spielchen hat. Er macht begeistert ein tolles Kompliment sogar in der Wintermatsche und liebt solche Beschäftigung - dabei interessiert ihn die weit entfernte Herde gar nicht - als wir wieder aufgebrochen sind, schaute er uns noch lange nach und stapfte dann erst zurück zu den anderen...
Mein Gott, wie ich mich freue auf das Tupfentier!


“Auf ein Pferd, das aus Angst gehorcht, ist kein Verlass. Es wird immer etwas geben, vor dem es sich mehr fürchtet als vor dem Reiter. Wenn es aber seinem Reiter vertraut, wird es ihn fragen, was es tun soll, wenn es sich fürchtet.“

Antoine de Pluvinel (1555-1620)